Info

Gedenktafel am Moskauer Dubrowka-Theater

Moskau/Russische Foederation, RUS, 08.05.2008: Gedenktafel am Moskauer Dubrowka-Theater. Am 23. Oktober 2002 besetzten Mitglieder der tschetschenischen Terrororganisation Riyadh as-Salihin (Gaerten der Rechtschaffenen) das Nord-Ost Theater und nahmen die etwa 800 Gaeste als Geiseln. Die Geiselnehmer forderten die Beendigung des Tschetschenienkrieges durch Abzug der russischen Truppen. Die Geiselnahme wurde am 26. Oktober blutig von Spezialeinsatzkraeften beendet.

Moscow/Russian Federation, RUS, 08.05.2008: Memorial plate at the Dubrovska theatre. The Moscow theater hostage crisis, also known as the 2002 Nord-Ost siege, was the seizure of a crowded Moscow theatre on October 23, 2002 by about 40 armed Chechen militants who claimed allegiance to the separatist movement in Chechnya. They took 850 hostadges and demanded the withdrawal of Russian forces from Chechnya and an end to the Second Chechen War.

Add to Cart Add to Lightbox Download
Filename
Moscow-049.jpg
Copyright
Bjoern Steinz
Image Size
3510x2632 / 2.8MB
Contained in galleries
Moskau/Russische Foederation, RUS, 08.05.2008: Gedenktafel am Moskauer Dubrowka-Theater. Am 23. Oktober 2002 besetzten Mitglieder der tschetschenischen Terrororganisation Riyadh as-Salihin (Gaerten der Rechtschaffenen) das Nord-Ost Theater und nahmen die etwa 800 Gaeste als Geiseln. Die Geiselnehmer forderten die Beendigung des Tschetschenienkrieges durch Abzug der russischen Truppen. Die Geiselnahme wurde am 26. Oktober blutig von Spezialeinsatzkraeften beendet.<br />
<br />
Moscow/Russian Federation, RUS, 08.05.2008: Memorial plate at the Dubrovska theatre. The Moscow theater hostage crisis, also known as the 2002 Nord-Ost siege, was the seizure of a crowded Moscow theatre on October 23, 2002 by about 40 armed Chechen militants who claimed allegiance to the separatist movement in Chechnya. They took 850 hostadges and demanded the withdrawal of Russian forces from Chechnya and an end to the Second Chechen War.